JIM-Studie 2006

Computer erstmals populärer als der Fernseher

Die JIM (Jugend, Information, (Multi-) Media) Studie 2006 ist erschienen. Die obligatorische Frage, was Jugendliche mit auf eine einsame Insel nehmen würden, beantworten 26% der befragten 12 bis 19-Jährigen mit dem Computer, 19% würden sie für den Fernseher entscheiden. Ebenfalls 19% nennen das Internet.

Zwar wird der Fernseher immer noch am meisten genutzt, persönlich ist er aber erstmals nicht mehr das wichtigste Medium.
Die JIM Studie, die jährlich vom Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest (mpfs) herausgeben wird, geht das erste Mal detailliert auf die Problematik der Gewaltdarstellungen auf dem Handy ein. Hierzu wurde wegen der Aktualität des Themas bereits vor einigen Monaten ein Auszug aus der Studie veröffentlicht.

Die vollständige Studie kann entweder beim mpfs bestellt werden oder direkt im Internet heruntergeladen werden.

· Zur Internetseite des mpfs
· die JIM Studie 2006 als PDF-Datei

Dieser Beitrag wurde am 12.12.2006 verfasst.

Spenden | häufige Fragen | Impressum
Datenschutz | Kontakt