Warnmeldung

Trojaner auf Schulrechnern/-netzwerken

In den vergangenen Tagen sind sogenannte Trojaner in das Computernetzwerk einer Schule im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Northeim/Osterode gelangt. Dies führte dazu, dass sich ein
Editor mit einem Hinweis öffnete. Aus dem Hinweis ging hervor, dass die Schulverwaltungsdaten verschlüsselt wurden und erst gegen die Zahlung von Geld eine Entschlüsselung ermöglicht wird.

Im weiteren Verlauf wurde festgestellt, dass der Zugriff auf die Schulverwaltungsdaten nicht mehr möglich war. Erschwerend kam hinzu, dass die letzte Sicherung der Schulverwaltungsdaten bereits vor geraumer Zeit erfolgte.

Die Polizeiinspektion Northeim/Osterode rät dringend, kontinuierlich (mindestens wöchentlich) eine Sicherung der Schulverwaltungsdaten vorzunehmen und die gesicherten Daten auch extern zu lagern. Somit verringert sich das Risiko des Datenverlustes auch im Brandfall oder im Fall des Einbruchsdiebstahls.
Auch eine Firewall und Antivirenprogramme sollten überprüft und ggf. auf den neuesten Stand gebracht werden, da mit den Updates oft auch Sicherheitslücken geschlossen werden.
Darüber hinaus sollten die Schulverwaltungsrechner/-netzwerke von den Rechnern/Netzwerken, die von Schüler(inne)n genutzt werden, getrennt arbeiten.
Im Falle von virtuellen Angriffen auf Rechner mit Schulverwaltungsdaten sollte dies umgehend der örtlich zuständigen Polizeidienststelle zur Kenntnis gegeben werden!

Dieser Beitrag wurde am 07.12.2010 verfasst.

Spenden | häufige Fragen | Impressum
Datenschutz | Kontakt