Was darf mein Kind im Internet?

Dieser Beitrag ist am 18.11.2017 in der HAZ erschienen.

In einem umfangreichen Interview wird Moritz Becker von smiley e.V. zu einer angemessenen Medienerziehung von Kindern befragt. Neben grundsätzlichen Überlegungen wie dem Einsatz von Filtersystemen, den Sinn von Zeitbegrenzungen und Risiken sozialer Medien, beschreibt Moritz Becker die Rolle der Eltern. Kinder müssen wissen, "dass sie mit ihren Eltern reden können, auch wenn sie etwas „Verbotenes“ angesehen haben. Eltern sollten da sein, um zu trösten, wenn Trost gebraucht wird, und helfen, das Gesehene zu verarbeiten. Allein dieses Vertrauensverhältnis hilft ihren Kindern durch die Gefahren des Internets hindurch."

Hier ist der Beitrag online zu finden:
http://www.haz.de/Nachrichten/Wissen/Uebersicht/Was-darf-mein-Kind-im-Internet

Die HAZ hat bereits in 3 Beiträgen über unsere Arbeit berichtet:
Was darf mein Kind im Internet? (18.11.2017)
Eltern sind auch Vorbild im Umgang mit dem Smartphone (13.11.2017)
Schüler helfen Schülern bei neuen Medien (21.09.2017)

zurück zum Pressespiegel

... mehr Termine

Newsletter ...
Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um regelmäßig über unsere Arbeit informiert zu werden!
eintragen

Kontakt ...
Tel. 0511 / 165 97 848-0
Fax 0511 / 165 97 848-9
info@smiley-ev.de

feste Telefonzeiten:
Di 17:30-18:30 Uhr
Do 09:00-11:00 Uhr
mehr unter Kontakt

zum vollständigen Pressespiegel

Projekte ...

smiley e.V. ist Mitglied im




Soziale Medien